LENKZEIT und das ViRR –
gemeinsam Perspektiven schaffen.

Wir freuen uns mit dem Verkehrsinstitut Rhein-Ruhr einen starken Partner in Sachen Aus- und Weiterbildung im Bereich Transport und Logistik an unserer Seite zu wissen.

Gemeinsam mit dem nach AZAV zertifizierten Bildungsträger bieten wir ab sofort eine spezielle Maßnahme für Menschen mit Migrationshintergrund an. Ziel der auf ein Jahr ausgelegten Ausbildung ist der Erwerb des CE-Führerscheins und die Qualifikation zum EU-Kraftfahrer im Gürterverkehr. Neben den fachlichen Inhalten, werden die Teilnehmer auch ausführlich sprachlich geschult, um den Anforderungen im Berufsalltag gerecht werden zu können.

BKF Güterverkehr für Menschen mit Migrationshintergrund

Was ist BKF für Menschen mit Migrationshintergrund?

Diese Maßnahme wurde speziell für Menschen mit Migrationshintergrund und dem Mindestsprachniveau A2 entworfen.
Die Maßnahme geht über 54 Wochen. Hier steht die Qualifikation zum EU-Kraftfahrer im Güterverkehr und das Bestehen der theoretischen IHK-Prüfung (Schlüsselzahl 95) im Vordergrund.

Dazu gibt es einen ausführlichen fachbezogenen Sprachanteil zur Vorbereitung auf die IHK-Prüfung, sowie das Erlangen der deutschen Fahrerlaubnisklasse B, welche Voraussetzung für die Erweiterung auf die Fahrerlaubnisklasse C/CE ist.

Im Rahmen der Weiterbildung werden alle grundlegenden Kenntnisse, Fertigkeiten und Berechtigungen für die Güterbeförderung erworben. Die Maßnahme qualifiziert für den Einsatz als Berufskraftfahrer im Gütertransport national und international.

Weitere Informationen wie Inhalte, Dauer und Voraussetzungen finden Sie im Bereich Ausbildung.